Mercedes-Benz

Mercedes-Benz Marco Polo.

5. November 2019

Der perfekte Roadtrip.

Freiheit, Entschleunigung und Abenteuerfeeling pur – das alles bietet eine Reise mit einem Wohnmobil. Kein Wunder, dass Caravaning voll im Trend liegt. Gerd Meyer ist seit Jahren regelmäßig mit seinem Mercedes-Benz Marco Polo unterwegs. Im Interview verrät er uns die besten Tipps für einen Roadtrip mit Camper durch Kroatien.

Gerd, wann habt ihr das Reisen mit dem Camper für euch entdeckt?

Das ist etwa vier Jahre her. Meine Frau Christin war keine Camperin, doch dann haben wir den Mercedes-Benz Marco Polo einfach mal ausprobiert. Und ziemlich schnell gemerkt: Hey, das ist genau unser Ding! Der Marco Polo bietet alles, was wir brauchen. Er hat die passenden Assistenzsysteme, ein stylishes Interieur, ausreichend Stauraum, Schränke und Ablagen – und sogar das Dachbett ist bequem. Mit dem Mercedes-Benz Marco Polo zu reisen ist mehr „Glamping“ als Camping. Hinzu kommt der Fahrkomfort: Man hat eher das Gefühl, in einem SUV zu sitzen statt in einem Wohnmobil. Und man kann auch mal zügiger fahren. Das ist natürlich vor allem bei längeren Strecken ein Argument.

Caravaning liegt voll im Trend, was ist daran so faszinierend?

Vor allem die Flexibilität. Man kann länger bleiben, wenn es einem irgendwo gut gefällt, die Route unterwegs ändern oder auch spontan wild campen, wo es erlaubt ist. Es ist einfach cool, so unabhängig zu sein und trotzdem die Dinge dabeizuhaben, die man für seine Reise braucht. Unser Fahrzeug hat den Vorteil, dass alles schnell auf- und abbaubar ist, so verliert man nicht unnötig Zeit im Urlaub. Schließlich wartet jeden Tag ein neues spannendes Abenteuer.

Caravaning mit dem Marco Polo: Christin und Gerd Meyer sind Überzeugungstäter. Genauso wie die Experten der
Mercedes-Benz Niederlassung Mannheim-Heidelberg-Landau, die für alle Fragen rund um den Camper zur Verfügung stehen.

Das perfekte Ziel für einen Roadtrip?

Europa hat viel zu bieten. Vor allem Kroatien wurde uns immer wieder empfohlen. Deshalb haben wir im September eine Reise dorthin gemacht. Und es hat sich absolut gelohnt! Es gibt dort nicht nur wunderbare Natur, sondern auch ausgezeichnete Campingplätze. Wir sind von unserem Heimatort Hockenheim gestartet, über Österreich nach Istrien gefahren und von dort über Opatija und Krk weiter bis nach Rab. Dort blieben wir vier Tage, um zu chillen und den Urlaub gebührend ausklingen zu lassen. Insgesamt waren wir 14 Tage mit unserem Marco Polo unterwegs und haben fünf verschiedene Campingplätze angesteuert. Wir wollten gar nicht wieder heim, weil es so schön war …

Wann habt ihr angefangen, eure Reise zu planen?

Etwa zwei Monate im Voraus. Die Campingplätze haben wir allerdings nicht vorab gebucht, da wir ja in der Nebensaison unterwegs waren. Vor Ort wunderten wir uns dann plötzlich über all die anderen Camper und Wohnmobile. Klar, die Plätze hatten halt Top-Bewertungen. Zum Glück bekamen wir mit dem Marco Polo immer einen Stellplatz, weil er ja sehr kompakt ist. Wer seinen Roadtrip in der Hauptsaison plant, sollte sich den Stellplatz für Camper, Caravan oder Wohnmobil lieber rechtzeitig vorab sichern.

Was waren die Highlights eurer Tour?

Ach, da gab es viele! Ein Tipp von mir ist Arena Indije Campsite in Banjole. Der naturbelassene Campingplatz liegt in einem Pinienwald und ist von bezaubernden Buchten umgeben. Wir bekamen auch hier einen Traumstellplatz mit Blick aufs Meer. Es war einfach herrlich, morgens aufzuwachen und direkt aufs Wasser zu schauen. Da wir unser SUP dabeihatten, konnten wir zu den vorgelagerten Inseln rüberpaddeln, auf dem kristallklaren Wasser macht das natürlich besonders viel Spaß.

Kroatien hat viel zu bieten.

Verrätst du uns weitere Tipps für Einsteiger?

Ich empfehle Campingplätze anzusteuern, die in der Nähe von sehenswerten Orten liegen. Die Hafenstadt Rovinj in Istrien zum Beispiel. Sie bietet nicht nur eine wunderschöne Altstadt mit zahlreichen gastronomischen Highlights, auch die Strände zählen zu den schönsten der Region. Ein weiterer Tipp ist das historische Städtchen Rab auf der gleichnamigen Adria-Insel, das sollte man unbedingt erkunden. In der Hauptsaison kann es dort allerdings voll werden.

Was sollte man auf einen Roadtrip mit dem Camper mitnehmen?

Ein kleines Schlauchboot oder ein Stand-up-Paddle-Board (SUP). So kann man direkt vom Strand aus lospaddeln und die Umgebung vom Meer aus erkunden, das ist herrlich entschleunigend. Einen Fahrradträger würde ich ebenfalls mitnehmen, das ermöglicht es einem, bequem vom Stellplatz des Marco Polo aus in die kleinen Orte mit ihren engen Gassen reinzufahren und dort essen zu gehen, wo die Einheimischen sind. In diesen sogenannten Konobas wird rustikales kroatisches Essen serviert, und dazu meist noch relativ günstig.

Ihr reist nicht nur leidenschaftlich gern, ihr gebt eure Erfahrungen und Tipps auch weiter …

Ganz genau. Wir haben den Mercedes Marco Polo Club gegründet, um uns mit Gleichgesinnten auszutauschen. Anhand von Youtube-Videos und Blogberichten teilen wir unsere Reiseberichte und geben auch Tipps zu tollen Camping-Locations. Als nächstes großes Club-Highlight steht die Frühjahrstour 2020 mit 15 Mercedes-Benz Marco Polo Fahrzeugen am Hockenheimring an. Das wird sicher ein Riesenspaß!

Und wohin geht der nächste Roadtrip?

Es gibt noch viele Ziele in Europa, die wir mit unserer V300 d Edition erkunden möchten. Unser Plan für den nächsten Campertrip ist eine Italienreise vom Gardasee bis ganz in den Süden nach Sizilien.

Das neue Marco Polo Sondermodell ArtVenture.

Das neueMarco Polo SondermodellArtVenture.

Must-have für DesignfansDas Aufstelldach mit seinem aquamarinfarbenen Faltenbalg macht den ArtVenture zu einem echter Hingucker. Doch damit nicht genug: Für die Fahrzeugseiten kann zwischen drei Dekors gewählt werden, mattschwarze und aquamarinfarbene Akzente geben hier den Ton an. Ein weiteres Highlight des Sondermodells ist die Ambientebeleuchtung am unteren Rand der Küchenzeile. Auch mit zahlreichen funktionalen Innovationen wartet der ArtVenture auf, dazu zählen unter anderem die Frontöffnung im Faltenbalg des Aufstelldaches, die für Frischluft sorgt, sowie die EASY PACK Heckklappe, die sich elektrisch öffnen und schließen lässt.
Ihr Marco Polo Experte vor Ort

Haben Sie Fragen zum Mercedes-Benz Marco Polo? Der Marco Polo Experte Daniel Weiss beantwortet sie gern telefonisch unter 0621 453574, per E-Mail oder vor Ort im Mercedes-Benz Nutzfahrzeugzentrum Mannheim-Heidelberg-Landau.

Kontakt

Zum Mercedes-Benz Nutzfahrzeugzentrum Mannheim-Heidelberg-Landau.

 © Gerd Meyer; © Daimler Global Media Site